Schlagwörter

Am vergangenen Sonntag wurde im Treff Punkt Licht das Bord gerodet und gejätet. Auch das Gärtli der Hausmauer entlang konnte freigelegt werden. Ein paar essbare Wildpflanzen wurden schon entdeckt und begrüsst und nun wartet die befreite Erde auf neue Bepflanzung.Bildstreifen Bord

Der Anlass war richtig lebendig und friedlich und wurde noch durch die helfenden Kinder belebt. Für jeden gab es etwas Entsprechendes zu tun. Simone hat alle Helfer mit einem wunderschönen und total leckeren Mittagessen verwöhnt, welches auch noch eine reine Augenweide war. Durch die vielen feinen Wildpflanzen, die wir in diesem Essen geniessen durften, wurde unsere Lust geweckt, das Beet so schnell wie möglich mit dieser Fülle an Geschmack und Freude zu bereichern.

Im Ausklang dieses schönen Tages ist mir die Idee gekommen, einen erneuten Anlass aus der Bepflanzung des Terrains zu kreieren. Vielleicht möchten noch mehr von euch auch dabei sein, das Beisammensein geniessen und eure Kraft, Zeit und Hilfe einbringen für dieses Projekt. In dieser 2. Etappe geht es darum, essbare Wildpflanzen zusammenzutragen und einzusetzen. Ihr könnt eine oder mehrere Pflanzen aus dem eigenen (biologischen) Garten oder einem Wald, den ihr kennt, mitbringen. Hier eine Liste der Pflanzen, die wir gerne in unseren Beeten hätten:


Breitwegrich / Spitzwegrich / Löwenzahn / Gänseblümchen / Brennessel / Taubnesseln / Knoblauchsrauke / Bärlauch / Labkraut / Wiesenschaumkraut / Hirtentäschel / Weisse Melde / Gänse-Fingerkraut / Franzosenkraut (Knopfkraut) / Vogelmiere / Beinwell / Gänsedistel / Teufelskralle / Wiesen-Bärenklau / Schmalblättriges Weidenröschen…


Diese Liste ist nicht abschliessend. Wenn ihr essbare Wildpflanzen mitbringen möchtet, die nicht auf dieser Liste stehen, könnt ihr dies gerne vorgängig anmelden.

Wir freuen uns auf euer Mitwirken und euch zu treffen am kommenden Sonntag, 11. Mai 2014 um 10 Uhr. An diesem Tag werden wir auch weitere Umgebungsarbeiten wie z.B. die Brunnenreinigung durchführen und freuen uns über tatkräftige Unterstützung.

Anmeldungen nehme ich gerne entgegen über bigna.ganz@gmail.com.